Start
Willkommen beim Grün-Gold-Club!

Deutsche Meisterschaft Jugend A-Latein Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Sonntag, 26. Februar 2017

Hier nun die Plazierungen unserer Paare bei der DM Jugend A-Latein, die sich sehen lassen können, auch wenn das Finale - wie bei der Junioren II B-Latein - knapp verpaßt wurde:

7. Nikita Gross / Juliane Engelke
12. Pawel Pastuchow / Anastasia Kozlova
--------------------
15. Eddi Neufert / Nastasja Golant
19. Fabian Glaltz / Delia Breitmaier
23. Daniel Andras Hegyi / Angelina Gensrich
---------------------------
34.-36. Michel Spiro / Sara Felycitas Fokken
43.-44. Andreas Bergen / Katharina Scharova
---------------------
76.-78. Dominik Veverka / Samanta Quint

 
Weltmeisterschaft Under 21 in Bassano del Grappa Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Sonntag, 26. Februar 2017

Daniel Dingis und Natalia Velikina haben bei der Under 21 Weltmeisterschaft das Semifinale erreicht und den 13. Platz ertanzt. Es war ihr erster internationaler Start in der Hauptgruppe S-Latein - ein Super Ergebnis!
Herzlichen Glückwunsch!

 
Deutsche Meisterschaft Jun. II B-Latein Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Sonntag, 26. Februar 2017

Auch wenn es nicht ganz für das Finale gereicht hat - besonders schade bei Daniel und Angelina, weil es so knapp ist - die Ergebnisse können sich sehen lassen: drei von vier erreichten das Semifinale. Hier das Endergebnis:

7. Daniel Andras Hegyi / Angelina Gensrich
10. Fabian Glatz / Delia Breitmaier
12. Andreas Bergen / Katharina Scharova
.--------
40. Dominik Veverka / Samanta Quint

Insgesamt waren 78 Paare angetreten.
Herzlichen Glückwunsch allen Paaren!

 
Deutschland Pokal Jun. I B-Latein Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Sonntag, 26. Februar 2017

Dritter Platz für Daniel Pastuchow und Luna Maria Albanese beim DP der Jun. I Latein in Darmstadt! 35 Paare waren am Start.

Super Ergebnis - herzlichen Glückwunsch!

 
Sendetermine für Radio Weser TV - 29. Forma-WE Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Mittwoch, 22. Februar 2017

Hier noch mal die aktuellen Termine für die beiden Bremer Sport-TV Sondersendungen bei Radio Weser TV:

Freitag, 10. März 2017 19:00 – 19:55 29. Bremer Formationswochenende RL Standard
Dienstag, 28. März 2017 1930 – 20:35 29. Bremer Formationswochenende RL Latein

Radio Weser TV ist im Bremer Kabelfernsehen zu sehen sowie auch gleichzeitig als LIVESTREAM im Internet. Eine Mediathek gibt es leider nicht.

Quelle: Bremer Sport TV

 
Regionalliga Nord Latein in Bremerhaven Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Dienstag, 21. Februar 2017

Hier noch ein Formationsergebnis vom Wochenende:
In der Regionalliga Nord Latein hat unser C-Team den zweiten Platz ertanzt mit allen zweiten Plätzen. In der Tabelle stehen sie jetzt auch auf Platz Zwei. Es bleibt also recht spannend - die Tabellendritten sind nur einen Punkt dahinter.

Für unser D-Team ist nach dreimal neunter Platz der Abstieg besiegelt, das werden sie in den beiden noch ausstehenden Turnieren nicht wettmachen können. Macht nichts - in der nächsten Saison können sie dann mit neuem Schwung und Elan die Oberliga Nord Latein rocken!

 
Bericht von Ruth Gerbracht im Weser-Kurier vom 13. 02. 2017 Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Montag, 13. Februar 2017

Bundestrainer aus Bremen

Roberto Albanese kümmt sich nicht nur um die Formationen und Grün-Gold-Paare, sondern nun auch national um den Latein-Nachwuchs

Bremen (rug). Drittes Turnier, dritter Sieg: Für den Weltmeister der Lateinformationen läuft es auch in der Bundesliga rund. Die Mannschaft des Grün-Gold-Club Bremen siegte beim Turnier in Ludwigsburg wie schon zuvor souverän mit allen Einsen vor der Formationsgemeinschaft Bochum/Velbert. Ein Ergebnis, das völlig in Ordnung sei, erklärt der 1. Vorsitzende des Grün-Gold-Club Bremen, Jens Steinmann: „Unser A-Team steht mit Abstand an der Spitze genauso wie die Velberter mit viel Vorsprung Zweiter sind.“

Bemerkenswert an der Bremer Ausnahmestellung ist die Tatsache, dass Trainer Roberto Albanese alle Ersatztänzer und -tänzerinnen aufs Parkett schickte, was der Leistung des Teams jedoch keinen Abbruch tat. „Die Stellprobe war zwar noch wacklig", sagte Jens Steinmann, „doch nach einer anschließenden, deutlichen Ansage des Trainers lief es in der Vorrunde glücklicherweise wieder fehlerfrei.“

Für die zweite Bremer Mannschaft, die Formation von Trainerin Uta Albanese, gab es erneut keinen Platz auf dem Podium. In Ludwigsburg musste das Team auf seine Front-Dame verzichten, doch die erst 15-Jährige Philine Dubiel-Hahn machte ihre Sache so glänzend, dass die Formation mit ihrer Choreografie „Rocky“ zu überzeugen wusste. Allerdings ging die Überzeugungsarbeit bei den Wertungsrichtern nicht so weit, dass ein Podiumsplatz für das Bremer B-Team heraussprang. Den holte sich der Aufsteiger aus Buchholz, der Platz drei sicher zu haben scheint. Da waren sich die Wertungsrichter auch beim dritten Turnier einig. Für die Mannschaft von Uta Albanese dürfte es dementsprechend schwer werden, in den noch ausstehenden zwei Turnieren an dieser Reihenfolge noch mal was zu drehen.

Zwei Mannschaften in der 1. Bundesliga, Weltmeister der Lateinformationen sowie eine mittlerweile stattliche Anzahl von erstklassigen Paaren haben den Grün-Gold-Club Bremen zu einer Hochburg in den lateinamerikanischen Tänzen gemacht. „Neben unseren Top-Paaren haben wir mittlerweile einen riesigen Zulauf im Jugendbereich“, sagt Jens Steinmann. Auch hier hagelte es vor wenigen Tagen wieder diverse Titel bei den norddeutschen Meisterschaften in den unterschiedlichen Altersklassen.

Aufgrund dieser Erfolge verwundert es nicht, dass der deutsche Tanzsportverband nach der Trennung von Dirk Heidemann sich Roberto Albanese als neuen deutschen Jugendverbandstrainer Latein ausgeguckt hat. Begründet hat der Verband diesen Stabwechsel vor allem mit den „notwendigen Veränderungen für die Weiterentwicklung im Tanzsport, insbesondere wenn es um den Nachwuchsaufbau geht“.

Für den Vorsitzenden des Grün-Gold-Club Steinmann ist diese Entscheidung die richtige Konsequenz der erfolgreichen Arbeit, die Roberto Albanese schon seit Jahren national wie international leistet: „Ich bin mir sicher, dass Roberto Albanese dieser Aufgabe gerecht wird.“

Bereits in zwei Wochen, bei den deutschen Jugendmeisterschaften, wird der Bremer Coach seinen ersten offiziellen Auftritt als Bundestrainer haben. „Ich finde es super, diese Arbeit machen zu können", sagt Roberto Albanese. Eine seiner wichtigsten Aufgaben wird sein, den Übergang von der Jugend zur Hauptgruppe möglichst erfolgreich zu gestalten, weshalb die Kooperation mit Bundestrainer Horst Beer noch intensiviert werden soll.

Der Vereinstrainer als Jugend-Bundestrainer sowie ein Boom im Nachwuchsbereich – nur zu gerne hätte da Jens Steinmann 2018 die deutschen Jugendmeisterschaften in Bremen ausgetragen. Daraus wurde nichts, doch immerhin kann der Grün-Gold-Club stattdessen die deutsche Meisterschaft S-Latein, der höchsten deutschen Lateinklasse, am 17. März 2018 veranstalten. „Mit unseren besten Paaren Cseke/Dzumaev und Dingis/Velikina haben wir echte Titelkandidaten am Start", sagt der Vorsitzende. Höhepunkt der Veranstaltung: Die deutsche Meisterschaft wird zusammen mit dem Bundesligaturnier der Lateinformationen ausgetragen. Das hat es so noch nicht gegeben hat. „Wir können unsere erfolgreiche Lateinpalette präsentieren“ sagt Steinmann.“ Doch bevor es soweit ist, erinnert er an die DM der Formationen, die noch Ende November die ÖVB-Arena füllen soll.

 
Roberto Jugendverbandstrainer Latein Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Mittwoch, 8. Februar 2017
Deutscher Tanzsportverband (DTV) e.V.

roberto·

Roberto Albanese neuer Jugendverbandstrainer Latein

Nach zwölf Jahren bedankt sich Tanzsport Deutschland bei Dirk Heidemann für seine langjährige Tätigkeit als Jugendverbandstrainer Latein. Wir blicken gerne auf viele gemeinsame Erfolge in dieser Zeit zurück. Gleichzeitig sind Veränderungen und Wechsel wichtig für die Weiterentwicklung, insbesondere wenn es um den Nachwuchsaufbau geht. Deshalb hat sich das Präsidium von Dirk Heidemann getrennt.

Das Präsidium hat auf Vorschlag der Bundesjugendwartin Roberto Albanese zum neuen Jugendverbandstrainer Latein berufen. Er hat bereits bewiesen, dass er engagiert in der Nachwuchs- und Aufbauarbeit für Jugendliche ist. Roberto Albanese gehörte auch vor seiner Berufung bereits dem Verbandstrainerteam Latein an und ist auch international anerkannter Trainer, Referent und Wertungsrichter. Er freut sich über die Auszeichnung und bereitet sich bereits voller Elan auf seine neue Aufgabe vor.

 
Neue Trainingszeiten für Standard Drucken
Geschrieben von Wolfgang Ahlrichs   
Mittwoch, 8. Februar 2017

Die nachstehend aufgeführten Trainingszeiten für Standard - gültig ab 01. März 2017 - wurden zwischen Michael Wenger, Dirk Rosenbrock und Wolfgang Ahlrichs wie folgt vereinbart:

Trainingszeiten am Montag:
18:00 – 19:30 Uhr Techniktraining Hauptgruppe D und C + Einsteiger
19:30 – 21:00 Uhr Techniktraining Hauptgruppe/Senioren B, A und S

Trainingstag am Donnerstag im 14tägigen Wechsel:
20:00 – 22:00 Uhr Performance alle Klassen (1.Woche und 3. Woche)
20:00 – 22:00 Uhr Endrunden- und Powertraining alle Klassen (2. Woche und 4. Woche)

Alle Trainingseinheiten finden in Oberneuland statt.

 
GLM HGr. S- und A-Latein Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Sonntag, 5. Februar 2017
- und noch mehr Norddeutsche und Landesmeister vom GGC …

In Klein-Nordende (Schleswig-Holstein) wurden die gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf norddeutschen Tanzsportverbände in diversen Startklassen und -gruppen ausgetragen. GGC-Beteiligung gab es hier in der HGr. S- und A-Latein. In der S-Latein waren vier der sechs Finalisten GGC-Paare. Hier konnten Zsolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev alle Einsen für sich verbuchen und wurden damit inoffizielle Norddeutsche Meister und Bremer Landesmeister. Auf den zweiten Platz tanzten sich Daniel Dingis und Natalia Velikina, die gerade erst von der Jugend in die Hauptgruppe (ab 18 Jahre) gewechselt haben, Dritte von Bremen und gesamt wurden Lars-Erik Pastor und Natalia Szypulska und Vierte Nicolay Kolev und Aikaterina Kratira, ebenfalls gerade der Jugendgruppe „entwachsen“.

In der Hauptgruppe A-Latein konnten nur Eddi Neufert und Nastasja Golant das Finale erreichen und wurden mit dem fünften Platz Landesmeister von Bremen. Vize-Landesmeister wurden Leon Falke und Anastasia Shishkina (7. Platz), Dritte von Bremen Alexander Beuss und Sina Hartung (8. Platz). Hier waren 29 Paare am Start. 
finale_s-latein_glm_2017lm_hgr._a-latein_04.02.17















Die vollständigen Ergebnisse sind zu finden unter: http://www.ttc-elmshorn.de/index.php/turniere
 
GLM - Ergebnisse u. W-K-Bericht Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Donnerstag, 2. Februar 2017

Heute im Stadtteilkurier ein Bericht des Redakteurs Christian Markwort. Da natürlich nicht alle Ergebnisse darin enthalten sind, hier noch mal eine Zusammenfassung der GGC-Ergebnisse:
Die Ergebnisse von beiden Tagen:
Samstag, 28. 01. 2017
Kin. D-Latein (18 Paare)
1. Dane Schulz/Soley Siemer Fernandez (Gesamtsieger u. Landesmeister)
7. Nik Buhmann /Elisa Cullmann (Vizelandesmeister)

Kin. C-Latein (7 Paare)
4. Dane Schulz/Soley Siemer Fernandez (Vizelandesmeister)

Jun. I D-Latein (25 Paare)
1. Lasse Reuter/Carina Fabrizius (Gesamtsieger u. Landesmeister)
4. Dane Schulz/Soley Siemer Fernandez (Vizelandesmeister)
13. Nick Buhmann/Elisa Cullmann (5. Platz Bremen)
16. Ense Sieling/Melina Richter (6. Platz Bremen)
18. Michael Tyumentsev/Alina Ahmad (7. Platz Bremen)

Jun. I C-Latein (17 Paare)
2. Vincent Walenta/Anastasia Osokin (Landesmeister)
4. Jaden Mull/Noelie Bußmann Otero (Vizelandesmeister)
10.-11. Tim Hemme/Melina Getz (5. Pl. v. Bremen)
12.-14. Lasse Reuter/Carina Fabrizius (6. Pl. v. Bremen)

Jun. II C-Latein (24 Paare)
4. Jaden Mull/Noelia Boßmann Otero (Landesmeister)
5. Vincent Walenta/Anastasia Osokin (Vizelandesmeister)
14.-15. Tim Hemme/Melina Getz (4. Pl. v. Bremen)

Sonntag, 29. Januar 2017
Jugend-D-Latein (9 Paare)
1. Lenard Lübbers/Marleen Gariba (Gesamtsieger u. Landesmeister)
8. Ole Meier/Pia Mothes (Vizelandesmeister)

Junioren B-Latein (10 Paare)
1. Daniel Pastuchow/Luna Maria Albanese (Gesamtsieger u. Landesmeister)
2. Joel Negura/Jana Gutwein (Vizelandesmeister)

Jun. II B-Latein (25 Paare)
1. Dániel András Hegyi/Angelina Gensrich (Gesamtsieger u. Landesmeister)
2. Fabian Glatz/Delia Breitmaier (Vizelandesmeister)
3. Philipp Vovk/Julia Wilhelm (3. Pl. v. Bremen)
4. Leon Spiess/Giuliana Domingues da Silva (4. Pl. v. Bremen)
5. Andreas Bergen/Katharina Scharova (5. Pl. v. Bremen)
8.-9. Daniel Pastuchow/Luna Maria Albanese)
10. Dominik Veverka/Samanta Quint
16.-17. Joel Negura/Jana Gutwein

Jugend B-Latein (21 Paare)
1. Michel Spiro/Sara-Felicytas Fokken (Gesamtsieger, Landesmeister und Aufstieg nach Jug. A-Latein)
2. Leon Spiess/Giuliana Domingues da Silva (Vize-LM und Aufstieg nach Jug. A-Latein)
11.-12. Adin Basic/Melena Gorbacev (4. Pl. Bremen)

Jugend A-Latein (17 Paare)
1. Nikita Gross/Juliane Engelke (Gesamtsieger u. Landesmeister)
2. Eddi Neufert/Nastasja Golant (Vizelandesmeister)
3. Pawel Pastuchow/Anastasia Kozlova (3. v. Bremen)
4. Dániel András Hegyi/Angelina Gensrich (4. v. Bremen)
6. Fabian Glatz/Delia Breitmaier (5. v. Bremen)
10. Leon Spiess/Giuliana Domingues da Silva
11.-12. Edvinas Varanavicius/Rebecca Schulz
16. Dominik Veverka/Samanta Quint

http://www.weser-kurier.de/…/bremen-sport_artikel,-Gruen-Go…

Bremen. Tanztrainerin Julia Schanz nimmt es an diesem Tag sehr genau: „Die Hände enger zusammen und die Beine schön gestreckt halten“, ermahnt sie die siebenjährigen Lisa Marie und Jan. Die beiden Kinder vom Tanz-Centrum Gold…
weser-kurier.de
 
GLM 28./29.01.2017 Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Montag, 30. Januar 2017

Gemeinsame Landesmeisterschaften Kinder, Junioren und Jugend – ein Super-Wochenende für den GGC!

10 Landesmeister, darunter sieben (!) Gesamtsiege, diverse Vizemeister und Plazierte – der Grün-Gold-Club und seine Trainer konnten einmal mehr unter Beweis stellen, was eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und intensive, engagierte und sehr zeitaufwendige Jugendarbeit zu erreichen vermag. Dazu gehören natürlich – neben den aktiven Tänzern – auch deren Familien, die das nach Kräften unterstützen. Ihnen allen gilt immer wieder unser ganz großes Dankeschön für dieses Engagement.

Für diejenigen unserer Paare, die sich für die kommenden nationalen Meisterschaften am 25. und 26. Februar 2017 in Darmstadt qualifiziert und angemeldet haben, sollte das Motto gelten: „nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft“. Dies war ja sozusagen zunächst mal das „Warmlaufen“, die regionale Qualifikation. Zur Nagelprobe kommt es dann beim Deutschland-Cup Jun. I und den Deutschen Meisterschaften der Jun. II und Jugend A. Also, liebe Paare, nicht abheben ob der Erfolge vom Wochenende, schön auf dem Teppich bleiben und fleißig weiter trainieren! Die GGC-Family wünscht euch allen ganz, ganz viel Erfolg und eure Trainer werden euch sicher alle Unterstützung zukommen lassen, die ihr dafür braucht.

 
Heute im Sportteil des W-K Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Montag, 30. Januar 2017

Weltmeister dominiert

A-Team des Grün-Gold-Club siegt in Buchholz, B-Team wird Vierter

Buchholz.Der amtierende Weltmeister ließ sich beim zweiten Bundesliga-Turnier der Lateinformationen nicht von der Spitzenposition verdrängen: Der Grün-Gold-Club Bremen bekam beim Turnier in Buchholz für die erfolgreiche WM-Kür „Voices, Noises, Melodies“ ausnahmslos alle Einsen der Wertungsrichter. Das B-Team des Clubs konnte sich außerdem auf dem vierten Platz halten. Damit schafften es beide Bremer Teams ins Finale.

Am zweiten von insgesamt fünf Turniertagen der Bundesliga Formationstanz Latein waren auf den ersten vier Tabellenplätzen keine Veränderungen zu verzeichnen. Neben dem Bremer A-Team konnten auch die Zweit- und Drittplatzierten mit eindeutigen Wertungen überzeugen: Die Formationsgemeinschaft Bochum/Velbert hielt sich sicher auf dem zweiten Platz. Das A-Team des Blau-Weiss Buchholz trat in der ausverkauften Nordheide-Halle vor heimischem Publikum auf und sicherte sich den dritten Tabellenplatz.

Das B-Team des Grün-Gold-Club musste nach dem erfolgreichen Ligaauftakt beim zweiten Turniertag in Buchholz eine schlechtere Wertung in Kauf nehmen. Während beim ersten Turnier in Bremen am 14. Januar die Choreographie „Rocky“ noch Hoffnungen auf eine bessere Platzierung beim nächsten Turnier gemacht hatte, schnitt das B-Team in Buchholz deutlich schlechter ab.

Die Vorbereitungen seien gut gelaufen, betonte Trainerin Uta Albanese, allerdings sei schon die Stellprobe auf der schwierigen Fläche in Buchholz nicht einfach gewesen. Auch die Vorrunde sei nicht zufriedenstellend gewesen. „Das war nicht fehlerfrei“, sagte Albanese. „Manchmal hat man mehr Glück, manchmal weniger.“ Nun gelte es, in den kommenden Turnieren mehr rauszuholen und an den Fehlern zu arbeiten, um an den Erfolg der letzten Saison anzuschließen. Mit den vielen guten Mannschaften im Finale sei das keine leichte Aufgabe, sagte Albanese.

Besorgt ist die Trainerin deshalb nicht: „Ich geh da positiv ran.“ Immerhin wolle der Grün-Gold-Club Bremen auch weiterhin beide Teams in der ersten Bundesliga sehen. „Das ist ein wahnsinnsheftiger Job“, sagte Albanese. Die vergangenen Saison beendete das B-Team auf dem zweiten Platz, den es sich mit FG TTC Rot-Weiss-Silber Bochum / TSZ Velbert A teilte. Am 11. Februar geht es für die Bremer Teams zum dritten Bundesligaturnier in die Rundsporthalle Ludwigsburg, die Heimat des Letztplatzierten, dem TSC Residenz.

 

 
Wolfsburg Open und Rangliste S-Latein in Glinde Drucken
Geschrieben von Ursula Jarré   
Donnerstag, 26. Januar 2017

Wolfsburg Open und Rangliste in Glinde

Die erste Rangliste der Hauptgruppe S-Latein fand in Glinde statt. 21 Paare hatten sich eingefunden, darunter vier vom GGC. Nach Ende des Turniers waren alle ein wenig perplex über die Ergebnisse bzw. Wertungen, die einige Wertungsrichter abgegeben hatten … In der siebenpaarigen Endrunde waren zwei GGC-Paare vertreten: Zsolt Sandor Cseke und Malika Dzumaev, die den zweiten Platz belegten hinter dem deutschen Meisterpaar, das natürlich – zu Recht - alle Einsen für sich beanspruchte. Für Daniel Dingis und Natalia Velikina, die ihre erste HGr. S-Latein Rangliste tanzten, wurde es der siebte Platz. Enttäuscht waren sicher Lars-Erik Pastor und Natalia Szypulska, die im Semifinale ausschieden und den neunten Platz belegten. Unser letzter Neuzugang, Nidolay Kolev und Aikaterina Kratira, die international bereits sehr erfolgreich waren, schieden sogar schon in der Vorrunde aus und wurden 15. „Absolut unverständlich“, so Uta Albanese, die von den WDSF Open in Wolfsburg nach Glinde gedüst war, um die Paare zu betreuen.

Apropos WDSF Open in Wolfsburg: hier hatten unsere Paare durchweg große Erfolge zu verzeichnen. Die Wolfsburg Open Turniere gab es schon seit einigen Jahren, erstmalig jetzt aber als WDSF International Open in diversen Klassen. Die Startfelder waren nicht so groß wie erwartet – auch hier muß sich eine Veranstaltung erst einmal etablieren – aber qualitativ hochklassig besetzt, so daß sich unsere Paare schon strecken mußten. In der Youth Open Latin hatten die letztjährigen Junioren, die inzwischen dieser Altersgruppe entwachsen sind, ihren ersten Auftritt. Sie schlugen sich allesamt hervorragend in einem sehr starken Feld. Nikita Gross und Juliane Engelke schafften es bis ins Finale und belegten einen phantastischen zweiten Platz. Bis ins Semifinale schafften es Eddi Neufert und Nastasja Golant (Siebte) und Pawel Pastuchow und Anastasia Kozlowa (neunter Platz, erstes Turnier in dieser neuen Paarzusammenstellung).

Beim WDSF Turnier der Jun. II B Standard konnten Philipp Vovk und Julia Wilhelm das Finale erreichen und belegten den fünften Rang. Sie sind ja Allrounder und traten daher auch beim letzten Turnier des Wochenendes an, wo sie bei den WDSF Junior Open Latin den vierten Platz ertanzten.

Das WDSF Junior Latin war nicht nur in Bezug auf die Ergebnisse bemerkenswert: mit dem Siegerpaar Daniel András Hegyi / Angelina Gensrich stand eine neue Tanzpartnerschaft auf dem Parkett, die von Anfang an nichts anbrennen ließ und ihre starken Konkurrenten aus Rußland auf den zweiten Platz verwies. Lediglich den Paso Doble gaben sie ab. Zwei weitere GGC-Paare hatten es bis ins Finale geschafft und belegten die Plätze Vier und Fünf: Philipp Vovk / Julia Wilhelm und Leon Spiess / Giuliana Domingues da Silva. Bis ins Semifinale schafften es Dominik Veverka und Samanta Quint, sie wurden 12.

Auftakt des zweiten Tages war das WDSF Turnier der Junioren I Latein. Hier ging es gleich mit einem Paukenschlag los: beim ersten Start in der neuen Altersgruppe und das gleich international konnten Daniel Pastuchow und Luna Maria Albanese das Turnier mit allen fünf Tänzen gewinnen.

Neben den internationalen Turnieren fanden auch „normale“ DTV-Turniere statt. Hier konnten Kirill Vovk und Andrea Sviridova in der HGr. A-Standard den zweiten Platz erreichen. In der HGr. A-Latein waren vier GGC-Paare am Start und alle erreichten das Finale. Den ersten Platz ertanzten sich hier Leon Falke und Anastasia Shishkina, Dritte wurden Kevin Berger und Ela Muhamedagic, Fünfte Alexander Beuss und Sina Hartung, Sechste Dennis Heide und Jennifer Reul.
In der HGr. B-Latein gewannen Jan Frost und Joana Büsching, Adin Basic und Melina Gorbacev wurden Dritte.

Allen Paaren ganz herzliche Glückwünsche zu ihren tollen Leistungen!

Foto Pastuchow/Albanese: G. Kraft

cseke_dzumaev_mailandwm_youth_latin_riga_2016gross_engelke_m._robertowob_jun._ii_b_lateinpastuchow_albanese_1