Heute im Sportteil des W-K
Geschrieben von Ursula Jarré   
Montag, 30. Januar 2017

Weltmeister dominiert

A-Team des Grün-Gold-Club siegt in Buchholz, B-Team wird Vierter

Buchholz.Der amtierende Weltmeister ließ sich beim zweiten Bundesliga-Turnier der Lateinformationen nicht von der Spitzenposition verdrängen: Der Grün-Gold-Club Bremen bekam beim Turnier in Buchholz für die erfolgreiche WM-Kür „Voices, Noises, Melodies“ ausnahmslos alle Einsen der Wertungsrichter. Das B-Team des Clubs konnte sich außerdem auf dem vierten Platz halten. Damit schafften es beide Bremer Teams ins Finale.

Am zweiten von insgesamt fünf Turniertagen der Bundesliga Formationstanz Latein waren auf den ersten vier Tabellenplätzen keine Veränderungen zu verzeichnen. Neben dem Bremer A-Team konnten auch die Zweit- und Drittplatzierten mit eindeutigen Wertungen überzeugen: Die Formationsgemeinschaft Bochum/Velbert hielt sich sicher auf dem zweiten Platz. Das A-Team des Blau-Weiss Buchholz trat in der ausverkauften Nordheide-Halle vor heimischem Publikum auf und sicherte sich den dritten Tabellenplatz.

Das B-Team des Grün-Gold-Club musste nach dem erfolgreichen Ligaauftakt beim zweiten Turniertag in Buchholz eine schlechtere Wertung in Kauf nehmen. Während beim ersten Turnier in Bremen am 14. Januar die Choreographie „Rocky“ noch Hoffnungen auf eine bessere Platzierung beim nächsten Turnier gemacht hatte, schnitt das B-Team in Buchholz deutlich schlechter ab.

Die Vorbereitungen seien gut gelaufen, betonte Trainerin Uta Albanese, allerdings sei schon die Stellprobe auf der schwierigen Fläche in Buchholz nicht einfach gewesen. Auch die Vorrunde sei nicht zufriedenstellend gewesen. „Das war nicht fehlerfrei“, sagte Albanese. „Manchmal hat man mehr Glück, manchmal weniger.“ Nun gelte es, in den kommenden Turnieren mehr rauszuholen und an den Fehlern zu arbeiten, um an den Erfolg der letzten Saison anzuschließen. Mit den vielen guten Mannschaften im Finale sei das keine leichte Aufgabe, sagte Albanese.

Besorgt ist die Trainerin deshalb nicht: „Ich geh da positiv ran.“ Immerhin wolle der Grün-Gold-Club Bremen auch weiterhin beide Teams in der ersten Bundesliga sehen. „Das ist ein wahnsinnsheftiger Job“, sagte Albanese. Die vergangenen Saison beendete das B-Team auf dem zweiten Platz, den es sich mit FG TTC Rot-Weiss-Silber Bochum / TSZ Velbert A teilte. Am 11. Februar geht es für die Bremer Teams zum dritten Bundesligaturnier in die Rundsporthalle Ludwigsburg, die Heimat des Letztplatzierten, dem TSC Residenz.