Pressestimmen zur WM: Weser-Kurier

Bremer Grün-Gold-Tänzer nur Vizeweltmeister

Ruth Gerbracht 10.12.2017

Es war ein langer Abend in Wien, aber für die deutschen Lateinformationen am Ende nicht mit den erhofften Ergebnissen. Der Grün-Gold-Club Bremen musste sich bei der Weltmeisterschaft der Lateinformationen nach fünf Titeln in Folge nach einer äußerst knappen Entscheidung mit Platz zwei hinter dem ärgsten Rivalen, Dueteam Perm aus Russland, geschlagen geben. Die Formationsgemeinschaft Velbert/Bochum, die im vergangenen Jahr noch Bronze erreichte, landete auf Rang vier hinter dem zweiten russischen Team, Vera Tyumen.

Die Tränen flossen in Strömen, vor allem bei den Neuen im Team der Bremer Formation. Doch Trauer war angesichts der tollen Leistungen während des ganzen Tages nicht angebracht. „Wir haben uns nichts vorzuwerfen“, sagte Tänzer Thomas Friedrich zu Recht, „wir haben alles gegeben.“ Auch sein Kollege Sebastian Schwind kämpfte zwar mit dem Schock, den Titel verpasst zu haben, bekannte jedoch, dass „so etwas auch mal passieren könne. Da muss man nun mit umgehen.“

Die Platzierungen: 

1. DueTeam Perm, Russland (37,492)

2. Grün-Gold-Club Bremen, Deutschland (37,375)

3. Vera Tyumen, Russland (36,500)

4. FG Bochum/1. TSZ Velbert , Deutschland (35,667)

5. TSC Schwarz Gold Wien Team, Österreich (33,325)

6. Moon Dance, Mongolei (33,008)