B-Team aufgestiegen in die 2. Bundesliga Lateinformationen

– und nun auch noch 2. Bundesliga Latein …

 

In Coburg fand das diesjährige Relegationsturnier zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Standard und Latein statt. In den Turnieren der Regionalliga Nord Latein ungeschlagen, mit einer makellosen Bilanz von allen ersten Plätzen, fuhr das B-Team des GGC doch mit etwas gemischten Gefühlen los. Schließlich konnte man die Stärke der Teams aus dem Süden und Westen nicht so richtig einschätzen und somit flatterten die Nerven von Trainer Angelo Adler und seinem Team schon leicht. Zusätzlich wußte man, daß ein neues Team aus Köln die gleiche Musik und Choreographie – Noises, Voices, Melodies – vertanzt. Nach der Rundenauslosung der Vorrunde stellte sich heraus, daß ausgerechnet diese beiden Mannschaften hintereinander tanzen mußten.  Benjamin Fellbusch ganz cool: „Laßt sie man zuerst tanzen, wir zeigen dann, wie es richtig geht“. Er sollte recht behalten – die Kölner zeigten eine sauber ausgeführte Choreographie, aber das B-Team des GGC brachte mehr  tänzerische Qualität und Feeling herüber, einfach Gänsehauteffekt. Dieser Eindruck verstärkte sich noch im Finale, in dem der GGC als erste und die Kölner als letzte Mannschaft antreten mußten. Somit stand für das Wertungsgericht außer Frage, daß sie einmütig alle Einsen wieder an den GGC gaben. Etwas gemischter war die Wertung auf dem zweiten Platz, den sich die B-Mannschaft der TSG erobern konnte. Somit werden in der nächsten Saison der 2. Bundesliga Lateinformationen weitere zwei Teams aus dem Norden vertreten sein.

Das Standard A-Team des GGC hatte sich ebenfalls für die Relegation qualifiziert. Trotz einer erheblichen Leistungssteigerung im Finale reichte es jedoch nicht für den Aufstieg. Sie wurden Vierte.

Ergebnis Latein:

  1. Grün-Gold-Club Bremen B 1 1 1 1 1 1 1
  2. TSG Bremerhaven B 2 2 4 3 2 2 4

—–

  1. Dance Sport Team Cologne A 4 3 2 2 3 3 2
  2. FG TSC Metropol Hofheim / TC Blau-Orange Wiesbaden / TSC Rot-Weiß Rüsselsheim B 3 4 3 4 4 4 3

—–

  1. 1. TSC Emsdetten ‚young & old‘ A Vorrunde
  2. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A Vorrunde

Standard:

  1. TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A 1 1 1 1 1 1 1
  2. TC Rot-Weiss Casino Mainz A 2 2 2 3 5 2 2

—–

  1. TSC Schwarz-Gold Göttingen C 5 3 4 2 4 3 4
  2. Grün-Gold-Club Bremen A 3 4 5 4 2 5 3
  3. Club Saltatio Hamburg B 4 5 3 5 3 4 5

—–

  1. TSC Rot-Weiß d. TG 1862 Rüsselsheim A nicht angetreten