GOC 2018

Das weltweit größte Tanzsportevent, die German Open Championships (GOC) in Stuttgart, versammelte an fünf Tagen insgesamt 25.000 Zuschauer, mehr als 4.000 Paare aus mehr als 60 Nationen bei 47 Turnieren. Und mittendrin die GGC-Paare mit tollen Ergebnissen. Herausragend hier – wie nicht anders zu erwarten – das Ergebnis des WDSF Grand Slam Latein Turniers mit 261 Paaren mit dem zweiten Platz für Timur Imametdinov und Nina Bezzubova. „Sie haben sensationell getanzt, das Publikum zu Standing Ovations bewegt, einfach unglaublich“, so Jens Steinmann, 1. Vorsitzender des GGC. Beide zeigten sich Top vorbereitet, körperlich absolut fit und hoch motiviert, dabei locker und mit viel Spaß am Tanzen. Das zweite Top-Paar des GGC, Zsolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev erreichte das Viertelfinale und bestätigte damit die Ergebnisse der voraufgegangenen Grand Slam Turniere. Als Newcomer mußten sich René Libera und Nadja Spalek sowie David A. Schoenian und Elizabeth Zymovets durch die Mammutvorrunde mit 227 Paaren (ohne Sternchenpaare) kämpfen und belegten achtbare Plätze: 88.-92. für René und Nadja, 150.-152 David und Elizabeth.

Eine phantastische Erfolgsserie legten Philipp Vovk und Angelina Gensrich auf’s Parkett: in den großen Feldern dieses Mammutturniers konnten sie über 10 Tänze den siebten Platz (Anschluß zum Finale) der Junioren II Tänze belegen und waren damit bestes deutsches Paar. 86 Paare waren angetreten, dementsprechend viele Runden galt es zu überstehen. Beim Turnier der Junioren II Latein erreichten sie das Semifinale (11.-12. Platz) unter 135 Paaren und zum Abschluß gelang ihnen bei den Junioren II Standard sogar der Sprung ins Finale, in dem sie den siebten Platz unter 118 Paaren ertanzten. Wladislaw Riedinger und Josephine Chukwudelunzu starteten ebenfalls in allen drei Disziplinen und konnten mit ihren Ergebnissen absolut zufrieden sein.

Bei den WDSF Youth Open erreichten Eddi und Nastasja das Viertelfinale und wurden 21. von 156 Paaren, die neue Paarzusammenstellung Erik Wittenberg/Andrea Fagin konnte sich immerhin bis auf den 61.-63. Platz vortanzen. Beide Paare starteten auch bei den GOC Rising Stars Latin, wo René und Nadja 17. und Erik und Andrea 36.-37. unter 212 Paaren wurden.

Unsere Jüngsten, Christian Vovk und Edera Gulpe tanzten ebenfalls auf drei Turnieren mit, mußten sich aber der übermächtigen Konkurrenz der Paare aus den östlichen Ländern geschlagen geben. Immerhin waren sie eins der wenigen deutschen Paare, die sich überhaupt trauen , in diese Phalanx einzudringen. Dafür allein gebührt ihnen volle Anerkennung – bravo!

Aus unserer Hauptgruppe hatten sich Kim Tränka und Lea Buerfeind auf die weite Reise begeben, um beim DTV-Turnier der HGr. B-Latein anzutreten. Mit dem 13. Platz von 35 Paaren zeigten sie sich hoch zufrieden.

 

WDSF Grand Slam Latein (261 Paare)

  1. Timur Imametdinov / Nina Bezzubova

——————–

  1. Zsolt Sándor Cseke / Malika Dzumaev

—————————-

88.-92. René Libera / Nadja Spalek

————————–

150.-152. David Andreas Schoenian / Elizabeth Zymovets

 

GOC Rising Star Latein (212 Paare)

  1. René Libera / Nadja Spalek

————————-

36.-37. Erik Wittenbeck / Andrea Fagin

 

WDSF Youth Open Latin (156 Paare)

  1. Eddi Neufert / Nastasja Golant

—————–

61.-63. Erik Wittenbeck / Nadja Fagin

 

GOC Junior II 10 Dance (86 Paare)

  1. Philipp Vovk / Angelina Gensrich

————————–

  1. Wladislaw Riedinger / Josephine Chukwudelunzu

 

GOC Junior II Latein (135 Paare)

11.-12. Philipp Vovk / Angelina Gensrich

——————-

62.-63. Wladislaw Riedinger / Josephine Chukwudelunzu

GOC Junior II Standard (118 Paare)

  1. Philipp Vovk / Angelina Gensrich

————————

  1. Wladislaw Riedinger / Josephine Chukwudelunzu

 

GOC Juveniles II 8 Dance (52 Paare)

  1. Christian Vovk / Edera Gulpe

GOC Juveniles II Standard (55 Paare)

40.-41. Christian Vovk / Edera Gulpe

 

GOC Juveniles Latein (62 Paare)

  1. Christian Vovk / Edera Gulpe

 

HGr. B-Latein (35 Paare)

  1. Kim Tränka / Lea Buerfeind