Zum 9. Male Weltmeister der Lateinformationen!

Unser A-Team hat sein Ziel erreicht: sie wollten unbedingt in Shenzhen/China den Weltmeistertitel zurückerobern, hatten dafür nach der Deutschen Meisterschaft noch mal alles in die Waagschale geworfen, was ihnen an Kraft, Ausdauer und Einsatzwillen zur Verfügung stand. Das alles hat sich auch zum richtigen und wichtigen Zeitpunkt, nämlich dem Tag der Weltmeisterschaft, ausgezahlt. Sie waren trotz eines kleinen Patzers im Finale immer noch besser als die Verfolger, die ja auch hervorragende Leistungen auf’s Parkett brachten. Das spricht nicht zuletzt für die Qualität ihrer Leistung und – nicht zu vergessen – die ihrer Trainer, Roberto und Uta Albanese und Sven Emmrich, unterstützt weiter durch physiotherapeutische Betreuung von Heiner Wolken. Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle der Einsatz unseres 1. Vorsitzenden, Jens Steinmann, der im Vorfeld einen großen Teil der Reiseorganisation neben seinen sonstigen vielfältigen Aufgaben mit übernommen hatte und es sich auch nicht nehmen ließ, vor Ort dabei zu sein. Freuen wir uns über diesen Erfolg, der hart erarbeitet und wohl verdient ist!