– noch mehr Landesmeister …

– und noch eine Norddeutsche Meisterschaft

Die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften und Deutschlandpokale werfen ihre Schatten voraus und so waren die Bremer Paare nach Lübeck gereist, um dort bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf Nordverbände (Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen) die Qualifikation für die nationalen Wettkämpfe zu erreichen.  Vom Landestanzsportverband Bremen hatten zwei Vereine Teilnehmer gemeldet, ein Paar vom TuS Huchting (A-Latein) und 13 Paare vom Grün-Gold-Club Bremen (Sen. I S-Latein, HGr. A und S-Latein).

Erstmalig war aus Bremen ein Paar der Seniorengruppe I S-Latein am Start: Patrick Niemann/Sandra Cancino vom GGC ertanzten sich in dem kleinen Starterfeld von vier Paaren einen zweiten Platz und wurden damit Bremer Landesmeister. Sie lieferten sich dabei einen spannenden Wettkampf mit einem Paar aus Glinde, das sich mit dem dritten Platz zufrieden geben mußte.

In der HGr.-A-Latein waren 25 Paare gemeldet, darunter sechs Bremer Paare (fünf vom GGC). Hier konnten Lukas Witte und Liana-Sophie Michel das Gesamtturnier und damit auch den Landesmeistertitel gewinnen. Sie stiegen gleichzeitig in die S-Klasse auf. Fünfte gesamt und Vizemeister von Bremen wurden Michel Spiro/Franziska Streeb. Dritte in der Rangfolge des Bremer Landesverbandes wurden Adin Basic/Samanta Quint (13.) vor Dominik Veverka/Joana Behrens (18.), alle GGC.

Höhepunkt war zweifellos die Landesmeisterschaft der HGr. S-Latein. Hier konnten unsere amtierenden deutschen Vizemeister Timur Imametdinov und Nina Bezzubova unangefochten das Turnier mit allen 35 Einsen gewinnen. Ebenso sicher ertanzten sich Zsolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev den zweiten Platz. Daniel Dingis  mit seiner neuen Partnerin Alessia-Allegra Gigli konnte auf Anhieb wieder den dritten Treppchenplatz belegen vor René Libera/Nadja Spalek, Erik Wittenbeck/Andrea Fagin und Roma Syrykh/Elizabeth Zymovets. In die siebenpaarige Endrunde hatte es auch ein Paar aus Hamburg geschafft, das den siebten Platz belegte.

Zwei unserer Jugendpaare hatten sich auf den Weg nach Kelkheim/Hessen gemacht, um dort an den offenen Hessischen Landesmeisterschaften Jun./Jug. Latein teilzunehmen. Simon Pozarski und Emily Unger konnten hier nicht nur das Turnier der Jun. II B-Latein mit 12 Startern gewinnen sondern auch noch einen zweiten Platz bei der Jugend B-Latein mit 19 Startern ertanzen. In der Jugend C-Latein konnten Daniils Abajevs/Adelia Unger unter 12 Paaren das Finale erreichen und wurden Sechste.

Von der Formationsfront gibt es auch noch etwas zu berichten: das B-Team  startete in Weinheim in der 2. Bundesliga Latein und konnte mit einem zweiten Platz seinen zweiten Tabellenplatz nach drei von fünf Turnieren festigen.

Weitere Ergebnisse:

A-Latein: 22.-23. Sven-Olaf Andersen/Juliette Walerianczyk

S-Latein: 11.-12. Leon Falke/Anastasia Shishkina und Lukas Witte/Liana-Sophia Michel