Deutsche Meisterschaft HGr. S-Latein – Goldene 55

Das war eine hochkarätig besetzte Deutsche Meisterschaft der HGr. S-Latein. 61 Paare waren in Kamen angetreten, darunter 7 vom GGC. Man kann sagen, alle sieben haben sich gut verkauft, waren sehr gut vorbereitet und brachten tolle Leistungen auf das Parkett. Alle konnten die zweite Runde erreichen, danach wurden es dann von Runde zu Runde weniger, bis im Finale noch zwei – erwartungsgemäß, zugegeben – dabei waren. Aber der Reihe nach: zunächst mußten Leon Falke und Anastasia Shishkina in der 48er-Runde die Segel streichen: sie wurden 40./43. In der 24er-Runde schieden drei weitere GGC-Paare aus: Erik Wittenbeck/Andrea Fagin mit dem 22./23., René Libera/Nadja Spalek 15./16. und ganz knapp am Semifinale schlitterten Roman Syrykh/Elizabeth Zymovets mit Platz 14 vorbei. Einen ganz tollen Start hatten Daniel Dingis und Alessia Gigli: bei ihrer ersten gemeinsamen Deutschen Meisterschaft verpaßten sie mit dem siebten Rang denkbar knapp das Finale. Sie waren total happy mit dem Ergebnis, das auch absolut verdient ist.

Im Finale drehten alle Paare noch einmal mächtig auf und rissen die Zuschauer zu Beifallsstürmen hin. Zsolt und Malika hatten von der ersten Runde (Einstieg 48er) gezeigt, wohin die Reise für sie gehen sollte. Sie zeigten sich blendend in Form, sehr überzeugend und präsent. Ein dritter Platz wäre durchaus verdient gewesen, aber die Wertungsrichter entschieden es anders (wie man an den Wertungen sehen kann, waren sie sich dabei durchaus nicht einig). Auch Timur und Nina zeigten sich top vorbereitet und zelebrierten Lateintanzen auf höchstem Niveau und sehr paarbezogen – Gänsehautfeeling für die Zuschauer ganz besonders in der Rumba, bei der ihnen nur eine Eins zum Gewinn ihres Lieblingstanzes fehlte. Auch hier entschieden sich die Wertungsrichter für die Rangfolge des vergangenen Jahres – immerhin aber nicht so einseitig.

 

Am gleichen Tag und Ort wurde das 1. Qualifikationsturnier der „Goldenen 55“ durchgeführt. Hier waren zwei GGC-Paare unter den 74 Startern. Dirk und Martina Bendrin konnten sich hier den 14. Platz ertanzen (knapp am Semi vorbei), Torsten und Anja Wierczoch wurden 35.-40. und schieden nach der 1. Zwischenrunde aus.

 

Finale DM S-Latein mit Wertung:
1. Balan, Marius-Andrei / Moshenska, Khrystyna (5)
Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
121111211

1.0

121211211

1.0

121111222

1.0

121111221

1.0

121111211

1.0

5.0
2. Imametdinov, Timur / Bezzubova, Nina (33)
Grün-Gold-Club Bremen
212222122

2.0

212122122

2.0

212222111

2.0

212222112

2.0

212222122

2.0

10.0
3. Balandin, Artur / Salita, Anna (6)
T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum
344343333

3.0

343333333

3.0

343333333

3.0

344344333

3.0

344333333

3.0

15.0
4. Cseke, Zsolt Sándor / Dzumaev, Malika (14)
Grün-Gold-Club Bremen
633464446

4.0

634454445

4.0

634454446

4.0

633453545

4.0

633454445

4.0

20.0
5. Dumitrescu, Razvan / Joos, Jacqueline (18)
Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
455535554

5.0

455545554

5.0

455545564

5.0

455535454

5.0

455545554

5.0

25.0
6. Ankerstein, Arthur / Barbu, Georgiana (3)
Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
566656665

6.0

566666666

6.0

566666655

6.0

566666666

6.0

566666666

6.0

30.0