Mitgliederversammlung 25. April 2019

 

Der Vorstand hatte zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen und zahlreiche Mitglieder – darunter neben den „üblichen Verdächtigen“  erfreulicherweise auch viele Jugendliche – hatten den Weg in das neue Domizil des GGC in Hastedt gefunden.

 

In seiner Begrüßungsrede ging der 1. Vorsitzende, Jens Steinmann, noch einmal auf die Gründe für den Umzug von Oberneuland nach Hastedt ein; aus dem Plenum gab es dazu keine Fragen. –  Die Mitgliederzahl ist etwas gesunken, auf 450 per April 2019. Neben seinem Dank an die Kollegen im Vorstand und für die erfolgreiche Arbeit der Trainer ließ er noch einmal die Erfolge des Jahres 2018 Revue passieren: unser A-Team Bundesliga-Sieger, Europameister, Deutsche Meister und Weltmeister, dazu auch im Einzelbereich in Hauptgruppe und Jugend diverse nationale und internationale Erfolge – alles in allem sehr erfreulich und das Ergebnis einer konstanten Aufbau- und Zusammenarbeit zwischen Trainern und Club.

 

Frank Brakebusch, 2. Vorsitzender, hatte bereits signalisiert, daß er aufgrund außerordentlicher beruflicher Belastungen nicht wieder kandidieren würde. Das Clubhaus Oberneuland gehörte ja zu seinem Geschäftsbereich und so gab es noch eine etwas wehmütige Reminiszenz an das alte, ach so attraktive aber leider marode Gemäuer. Auch er – wie der übrige Vorstand – sah keine Möglichkeit einer weiteren Nutzung beim wachsenden Erhaltungsaufwand von Jahr zu Jahr.

Malte Domsky, 2. Vorsitzender für den Bereich Großveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit, zog eine positive Bilanz des Formationswochenendes in Kombination mit DM S-Latein, das ein unerwarteter, riesiger Erfolg war. Die Pressearbeit lief ebenfalls sehr gut und im Ausblick auf die Veranstaltungen dieses Jahres –  WDSF-Turniere am 31.5./1.6. sowie WM Formationen am 7. 12. – zeigte er sich optimistisch, daß die Events gemeinsam mit den Helferinnen und Helfern wieder zu einem großen Erfolg werden können.

Die beiden Sportwarte – Wolfgang Ahlrichs für Standard und Volker Behrens für Latein – ergänzten die  Erfolgsmeldungen des 1. Vorsitzenden. 20 Standardpaare meldet der Standardbereich, 72 Einzelpaare gesamt hat Volker Behrens auf seiner Liste, darunter 61 Lateiner (7 davon Allrounder), 11 Standard; 31 Kinder- und Jugendpaare sind ebenfalls aktiv gemeldet.

Schatzmeister Werner Deichert mußte – wie bereits vorausgesehen – für den Jahresabschluß einen Verlust  vermelden, der hauptsächlich der fehlenden Großveranstaltung in 2018 geschuldet ist. Kein Grund zur Panik, aber in diesem Jahr sollten wir mit Hilfe der WM und entsprechenden Sponsoren das möglichst wieder auffüllen.

Schriftführerin Patrizia Corallo gab einen kurzen Einblick in ihre Tätigkeit, die vielen sicher so noch nicht bekannt war.

Nachdem der Vorstand durch den Bericht der Kassenprüfer Kai Widhalm und Melanie Flegel entlastet wurde, stimmte auch das Plenum nach Aufforderung durch Wolfgang Wenker der Entlastung zu.

Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder, die sich dazu bereit erklärt hatten, erfolgte jeweils in offener Abstimmung und war jeweils einstimmig. Als neues Vorstandsmitglied für den 2. Vorsitzenden kandidierte Roland vom Heu, den meisten bereits bestens bekannt, seine Wahl erfolgte ebenfalls einstimmig. Ebenso wurde der von der Jugendversammlung neu gewählte Jugendwart Yannick Drünkler und der Jugendsprecher, Alexander Beuss, bestätigt.

Neue Kassenprüfer: Melanie Flegel und Kai Tausch.

Aufgrund seiner Verdienste nach so vielen Jahren des Engagements im Club – zunächst als Sportwart, dann als Organisator von Großveranstaltungen und 2. Vorsitzender – schlug der Vorstand der Versammlung vor, Frank Brakebusch als Ehrenmitglied aufzunehmen. Auch das wurde einstimmig angenommen.