Europa Cup Latein – Zsolt und Malika im Finale

 

Für den Europa Cup Latein in Salaspils/Riga hatte der Deutsche Tanzsportverband die Vierten der Deutschen Meisterschaft, Zsolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev  nominiert. Zu den Cup-Turnieren entsenden die Verbände jeweils nur ein Paar, somit waren hier „nur“ 24 Paare am Start. Zsolt und Malika erwiesen sich des in sie gesetzten Vertrauens würdig und ertanzten einen hervorragenden fünften Platz im Finale.

In Eigenregie waren Roman Syrykh und Elizabeth Zymovets unterwegs: sie tanzten in Toronto bei den WDSF International Open Latin und erreichten ebenfalls einen fünften Platz unter 18 Paaren.

In heimischen Gefilden war ein Standardpaar des GGC erfolgreich: beim Hunte-Delme-Pokal starteten Kevin Weinhold und Tanja Hense, HGr.-A-Standard, an zwei Tagen gleich dreimal. Am ersten Tag in Oldenburg wurde ihr Turnier mit der S-Klasse kombiniert. Sie wurden in der Gesamtwertung Zweite und gewannen die A-Klasse. Am zweiten Tag, ebenfalls in Oldenburg, wurden sie in der HGr.-A-Standard Zweite und in Delmenhorst konnten sie noch mal einen Turniergewinn der HGr.-A-Standard mit vier Paaren mit nach Hause nehmen.