Titel Nummer zehn für Bremen

Bericht DTV / Ulrike Sander-Reis

Weltmeisterschaft Formationen Latein

Weltmeister Grün-Gold-Club Bremen A Foto: BvO

Mit einer überzeugenden Leistung in allen Runden verteidigte der Grün-Gold-Club Bremen seinen Weltmeistertitel bei den Lateinformationen.

von Ulrike Sander-Reis

In der mit jeweils 5000 Zuschauern nachmittags und abends ausverkauften ÖVB-Arena Bremen traten 19 Mannschaften aus zehn Nationen an. Im Finale gesellten sich zu den üblichen Vier – beide russischen und beide deutschen Teams – noch Österreich und die Mongolei jeweils mit ihren ersten Mannschaften. Die bisherigen Vizeweltmeister Duet Perm legten mit 37,00 vor, wurden aber sofort von ihren Landsleuten Vera Tyumen, im Vorjahr auf Platz drei, mit 37,17 überholt. Für den Titel reichte das bei weitem nicht. Bremen hatte schon in den beiden vorherigen Runden deutlich geführt und setzte sich mit 38,33 deutlich im Finale ab. Das 1. TSZ Velbert schloss sich mit 35,17 an die Medaillenränge an. Österreich und die Mongolei folgten auf den Plätzen fünf und sechs.

Finale

1. Grün-Gold-Club Bremen, Deutschland (GER) 38,333
2. Vera Tyumen Latin Team, Russland (RUS) 37,167
3. DUET A, Russland (RUS) 37,000
4. 1. TSZ Velbert, Deutschland (GER) 35,167
5. HSV Zwölfaxing A, Österreich (AUT) 34,959
6. Moon Dance, Mongolei (MGL) 34,333
—–
7. Star, Mongolei (MGL)
8. Double V, Niederlande (NED)
9. Vracar Formation Team, Serbien (SRB)
10. CMG Radom, Polen (POL)
11. Adagio Irpin, Ukraine (UKR)
12. XS Latin Cambridge A, England (ENG)
—–
13. HSV Zwölfaxing B, Österreich (AUT)
14. DSV Dance Explosion, Niederlande (NED)
15. ELITA Oswiecim, Polen (POL)
16. Kaleidoscope, Ukraine (UKR)
17. Gála TE A Team, Ungarn (HUN)
18. Savaria TSE, Ungarn (HUN)
19. XS Latin Cambridge B, England (ENG)

Wertungsrichter:
A Ludwig Wieshofer, Österreich (AUT)
B Clara Lamar, Niederlande (NED)
C Zhang QingShu, Volksrepublik China (CHN)
D Ismet Muftuoglu, Türkei (TUR)
E Agnieszka Dabkowska, Polen (POL)
F Heidi Estler, Deutschland (GER)
G Santa Garda – Lodina, Lettland (LAT)
H Constantin Vasile, Rumänien (ROU)
I Petr Bartunek, Tschechien (CZE)
J Polina Afonina, Moldawien (MDA)
K Sergey Duvanov, Russland (RUS)
L Alberto Valloni, Italien (ITA)

Chairperson
Wolfgang Eliasch, Österreich (AUT)