Faszination durch Bewegung

Breaking besticht durch seine ganz besonderen Moves. Zu den Grundelementen zählen Top Rockings (Bewegungen im Stehen), Footworks (Schritte, die am Boden ausgeführt werden), Freezes (statisch gehaltene Figuren) und Powermoves (Drehbewegungen, beispielsweise auf dem Kopf). Grundsätzlich gibt es bei dieser Tanzsport-Disziplin aber keine Limits, auch andere Bewegungsformen, beispielsweise aus dem Capoeira, sind erlaubt. Textquelle: DTV

Werft hier einen Blick in das Video und lasst euch faszinieren.

Text und Video mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Tanzsportverbandes e.V.

Breaking im Grün-Gold-Club Bremen

Seit Anfang Dezember 2020 ist es gewiß - das IOC bestätigte, dass Breaking 2024 in Paris olympische Premiere feiern wird. Die zur Hip-Hop-Bewegung gehörende Tanzform ist die erste, die den Durchbruch zu einer Olympiateilnahme schaffte und damit vielleicht den Weg für die Teilnahme weiterer Tanzsportarten ebnen könnte. Diese Variante des Tanzsports ist inzwischen auch in Deutschland schon sehr populär. Es gibt Einzel- und Duo-Wettkämpfe, männlich und weiblich und gemischt, also eine interessante Möglichkeit, sich auch ohne Partner tänzerisch nach Musik zu bewegen.

Auch im GGC wird es nun ab Frühjahr 2022 ein Angebot hierfür geben. Als Trainer konnte  Barry Donkor gewonnen werden. Anmeldungen für Anfänger und Fortgeschrittene unter info@ggcbremen.de