Formationen

A-Team

Das A-Team ist national und international im Bereich des Formationstanzens eine absolute Spitzenmannschaft. Mit dem Titel „Weltmeister“ wurde das größte Ziel des Vereins, sich international an die Spitze zu setzen, erstmalig im Dezember 2006 erreicht. Diese herausragende Leistung wurde dann sechs Monate später mit dem ebenfalls erstmaligen Gewinn des Europameistertitels bestätigt.

Besondere Merkmale der Formationen des GGC sind ihre Einmaligkeit hinsichtlich Musik und Choreografie. Durch die jahrelange Entwicklung eines eigenen musikalischen Stils heben sie sich deutlich von anderen Formationen in den jeweiligen Ligen ab. Die Musiken werden eigens von Philharmonien eingespielt.

Auch bei der Umsetzung der Choreografien wird besonderer Wert auf die tänzerisch zu bewältigenden sportlichen Akzente gesetzt. Dieser neue Stil führte dazu, dass man von bisherigen Normen abwich und somit auch Rückschläge in der Bewertung hinnehmen musste. Alle Beteiligten nehmen dieses in Kauf, da man nur so für die Zukunft lernen kann und langfristig erfolgreich sein wird.
Im Kader der Formationen befinden sich Tänzerinnen und Tänzer aller Klassen – von Anfängern in der D-Klasse bis zur Spitze in der S-Klasse.

B-Team

Ab der Saison 2017/2018 wird es ein neues B-Team geben, da es nicht möglich war, sowohl das A- als auch das B-Team mit Tänzern zu besetzen, die in der 1. Bundesliga Lateinformationen erfolgreich bestehen könnten. Mit Genehmigung des DTV wurde daher der Startplatz des B-Teams zurückgegeben und es wird ein neuer Anfang in der Regionalliga geplant. Die neu zusammengestellte Mannschaft ist hoch motiviert und wird alles daran setzen, den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen und danach den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Bis dahin ist es jedoch noch ein harter und steiniger Weg – aber ein lohnendes Ziel!

Das B-Team des GGC tanzte seit der Saison 2002/2003 in der 1. Bundesliga der Lateinformationen. Mit stets eigenen Choreografien und dem Elan der jungen Tänzerinnen und Tänzer erreichte es seit dem Aufstieg mit einer Ausnahme in jedem Jahr die Finalrunde der Deutschen Meisterschaft. Nach wie vor ist es das einzige B-Team, das diese Leistung bei den Lateinformationen geschafft hat und damit die Beständigkeit der Arbeit im GGC über Jahre hinweg bestätigt. Mit der kontinuierlichen Aufbauarbeit durch den Trainerstab und der damit verbundenen intensiven technischen Ausbildung gelang es dem Team immer wieder, auch in den Ligaturnieren, unter den besten Deutschen Mannschaften zu sein.

Uta und Roberto Albanese, assistiert von Angelo Adler und Raimund Meier,  entwickelten jährlich neue Choreografien zu aktuellen Themen, um so die Stärken des B-Teams optimal in Szene zu setzen. Ein Großteil der Mannschaft bestand aus Tänzerinnen und Tänzern der  A- und B-Klassen. Die meisten dieser jungen Tänzer waren zudem auch im Einzelwettbewerb aktiv und haben durch diese Kombination einen sehr hohen Ausbildungsstandard. Sie wurden damit optimal auf die Ansprüche des A-Teams vorbereitet. Denn der wohl größte Ansporn für die Mitglieder des B-Teams ist es, die Chance zu bekommen, in das A-Team aufzusteigen. Seit Jahren belegte das „beste B-Team aller Zeiten“ daher ständig Final – oder sogar „Treppchenplätze“ bei den Deutschen Meisterschaften.

C-Team

Das C-Team ist das zweite Leistungsteam für den fortgeschrittenen Nachwuchs im Grün-Gold-Club Bremen e.V. und startet  in der Regionalliga Nord  Latein. Im C-Team erhalten die Tänzerinnen und Tänzer die Möglichkeit, unter gemäßigtem Erfolgsdruck wichtige Erfahrungen zu sammeln, damit sie optimal vorbereitet weiter aufsteigen können und in der Top-Formation in der 1. Bundesliga nicht überfordert sind.

Neben dem stark ausgeprägten technischen Anteil fördern die Trainer hier  verstärkt formationsspezifische Anforderungen und vermitteln notwendige Grundlagen zur Präsenz und zum Ausdruck. Nicht zu vergessen ist dabei der Spaß, der die Mannschaft im Training begleitet. Wichtig bleibt dennoch, Tanzen so zu lernen, dass am Ende einer Saison die Tänzer in ein Team der nächsthöheren Liga aufsteigen können.

D-Team

Das D-Team des GGC Bremen zählt ebenfalls schon zu den Leistungsteams und ist die Station zwischen dem Einsteigerteam und den Teams für die technisch deutlich fortgeschrittenen Tänzerinnen und Tänzer. Die in aller Regel sehr jungen Paare werden behutsam an gesteigerte formationsspezifische Techniken, wie Roundabout und Pirouette herangeführt, um ein weitergehendes Interesse und Talent auszuloten.

Auf den Turnieren in der Oberliga können die Tänzer erste größere Erfahrungen sammeln und sich für ein Team der nächsthöheren Ligaklasse präsentieren. Die tänzerische Entwicklung sowie das Heranführen an typische Elemente haben im D-Team höchste Priorität. Die neu erworbenen Techniken werden intensiv in zwei Trainingseinheiten pro Woche geübt, so dass damit ein eventueller Aufstieg des Teams in die nächste Liga möglich werden kann.

Das E-Team

Das E-Team ist das Einsteigerteam. Hier können junge Nachwuchspaare unter der Anleitung der Trainer erste Erfahrungen im Formationstanzsport sammeln. Nach dem Aufstieg aus der Landesliga in der vergangenen Saison startet das Team nun zusammen mit dem D-Team in der Oberliga.