Geschichte

Tabellarische Auflistung der Geschichte

1932Am 29. November erfolgte der Eintrag beim Amtsgericht mit dem Namen: Tanz Club Grün-Gold. Der Club war anfangs in der Tanzschule Gertrud Ehlers, am Breitenweg 9, in Bremen. Dem Vorstand gehörten Felix Kober, Gertrud Ehlers und Dr. Hans Spitzeck an.
1947Es waren junge Tanzsportfreunde, die nach den Kriegsjahren einen Neubeginn wagten. Wieder fand dies in der Tanzschule Ehlers statt. Zu den Mitgliedern gehörten Dr. Werner Ellerbeck, Detlef Hegemann und Ursula Kämmerer, Günter Meinen und Anneliese Beltner, Wilhelm und Margret Kurze sowie Dr. Hans-Jürgen Schäfer. Die Trainingsabende fanden in Bremen erst in der Parkstraße und wenig später in der Feldstraße statt. Hier hatte die Tanzfläche eine Größe von 8m x 3,5m.
1948Am 5. Februar erfolgte eine Namensänderung in: Grün-Gold-Club e. V. Bremen. Bereits in diesem Jahr konnte das Paar Hegemann/Kämmerer in die deutsche Sonderklasse aufsteigen. Andere Paare folgten bald nach, wie z.B. Meister/Rogge, Ehepaar Vahland, Ehepaar Dr. Alf und Ehepaar Meinen.
1951Am 9. März veranstaltete der Club sein erstes internationales Amateurtanzturnier im damaligen Astoria.
1952Am 1. November gewannen Detlef Hegemann und Ursula Kämmerer die Deutsche Meisterschaft und verteidigten diesen Titel danach fünf Mal in Folge, werden sogar vier Mal Europameister.
1953Der Club bezog ein Haus in der Riensberger Straße.
1955In England siegten Detlef Hegemann und Ursula Kämmerer und ließen die gesamte Tanzsportelite aus Großbritannien hinter sich. Sie waren jetzt das weltbeste Tanzpaar.
1956Am 1. Juni erfolgte der Umzug in das Clubheim zur Vahr.
1962Am 2. Juni zog der Grün-Gold-Club in sein heutiges Domizil, Oberneulander Landstraße 104, ein.
1963Das Turnier um den „Großen Preis von Europa“ in der Glocke stellte einen Meilenstein in der Entwicklung des deutschen Tanzsports dar. Es war das erste bedeutende Turnier nach der Gründung des Deutschen Tanzsportverbandes und wurde direkt vom Fernsehen übertragen.
1964Der Grün-Gold-Club e.V. Bremen und der TTK Grün-Weiß Vegesack e.V. gründeten zusammen den Landestanzsportverband Bremen.
1965In diesem Jahr veranstaltete der GGC sein erstes Stadthallenturnier, die Europameisterschaft in den Standardtänzen. Seit dieser Zeit ist der Club in einem zweijährigen Rhythmus Ausrichter von Großturnieren in der Stadthalle.
1976Anbau des großen Saales.
1977Der Sportwart Manfred Paape hat die Idee zur 1. Bremer Tanzsportfete.
1978Europameisterschaft Latein in der Stadthalle Bremen.
1980Festival der Formationen.
1982Tanzsport-Gala mit der Weltmeisterschaft Rock `n Roll in der Stadthalle Bremen.  Der GGC feiert sein 50jähriges Bestehen.
1984Weltmeisterschaft der Formationen in der Stadthalle Bremen.
1986Weltmeisterschaft der Formationen in der Stadthalle Bremen.
1988Deutsche Meisterschaft der Formationen in der Stadthalle Bremen.
1990Deutsche Meisterschaft der Formationen, Stadthalle Bremen die erste Grün-Gold-Formation wird ins Leben gerufen.
1991Weltmeisterschaft in den Standardtänzen.
1992Deutsche Meisterschaft über 10 Tänze.
1994Der 1. Vorsitzende und Gründer des GGC, Günter Meinen, ist verstorben. Weltmeisterschaft der Formationen Latein in der Stadthalle Bremen.
1996Grün-Gold-Gala, erstmals im Congress-Centrum Bremen, Hauptgruppe S-Latein.
1997IDSF Weltranglistenturnier der Amateure Latein, Congress-Centrum Bremen. Sponsor: Melitta Kaffee GmbH. Deutsche Meisterschaft der Formationen in Standard u. Latein, Stadthalle Bremen, Sponsor: Melitta Kaffee GmbH
1998Melitta CUP 1998, IDSF Weltranglistenturnier der Amateure Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor: Melitta Kaffee GmbH .
1999ARD-Masters Gala, Internationale Tanzgala in Standard u. Latein, Stadthalle Bremen, Melitta CUP 1999. IDSF Weltranglistenturnier Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH.
2000Melitta CUP 2000, IDSF Weltrangliste Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH. Wilhelm und Gerda Dietz gewinnen den Deutschland CUP der Sen. S/II Klasse.
2001Melitta CUP 2001, international Standard und national Jugend A-Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH.
2002Zusammenschluss mit dem TSC Schwarz-Silber Bremen e.V.
2002Melitta CUP 2002, international Standard und national Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH. Deutsche Meisterschaft der Formationen in Standard u. Latein, Stadthalle Bremen, Sponsor Melitta. Das GGC A-Team ertanzt sich bei der ersten Teilnahme an einer Meisterschaft sensationell den 4. Platz.
2003Deutsche Meisterschaft S-Latein, Stadthalle Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH. Das GGC-A-Team wird 2. der Deutschen Meisterschaft, 2. der Bundesligasaison.
2004Melitta CUP 2004, international Standard und national Latein, Congress-Centrum Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH.
Europameisterschaft Formationen Latein 2004, Stadthalle Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH.
Deutsche Meisterschaft 2004 der Senioren I Sonderklasse, Stadthalle Bremen, Sponsor Melitta Kaffee GmbH.
Dirk und Sabine Rosenbrock erreichen mit dem 3. Platz im Finale der Deutschen Meisterschaft den größten Erfolg ihrer Tanzkarriere.
Das GGC A-Team wird im Mai Vize-Europameister, im November  erstmalig Deutscher Meister, im Dezember bei seiner ersten WM Vize-Weltmeister. Das B-Team steht dem kaum nach, es schafft im zweiten Jahr in der ersten Liga den 3. Platz bei der DM.
2005
1. Bundesliga Formationsturnier, Stadthalle Bremen. Das A-Team gewinnt die Bundesligasaison und wird bei der EM hier in Bremen Vize-Europameister. Es muß sich dabei nur ganz knapp der “Über-Mannschaft“ der letzten Jahre aus Litauen geschlagen geben.
Das B-Team belegt in der Bundesligasaison den 3. Platz. Bei der folgenden Deutschen Meisterschaft in Bremen erreicht das B-Team einen herausragenden vierten Platz, das A-Team siegt überragend mit allen  Einsen. Die folgende Weltmeisterschaft in München beendet das A-Team erneut mit einem zweiten Platz hinter der Konkurrenz aus Litauen.

2006

1. Bundesliga Formationsturnier, Halle 7 Bremen. Das A-Team unterliegt nach dem überragenden Sieg auf der Deutschen Meisterschaft in der vergangenen Saison der Konkurrenz aus Bremerhaven in der Bundesliga.
Die folgende Europameisterschaft in Vilnius/Litauen wird zum Sieg über die Bremerhavener, man verbleibt aber hinter den Litauern. 7 Wochen später unterliegt das A-Team erneut den Bremerhavenern auf der Deutschen Meisterschaft, allerdings nur für 3 Wochen, bevor in der Bremer Stadthalle die Weltmeisterschaft der Formationen gewonnen wird.

Stanislaw Massold/Christine Deck belegen auf der Deutschen Meisterschaft HGR. S Standard einen 3. Platz und überraschen zur Europameisterschaft. Im Semifinale erreicht das Standardpaar einen sehr guten 10. Platz.
 2007 In der Saison 2007/2008 gewinnt „Rocky“ alle drei Titel: Deutsche Meisterschaft, Welt- und Europameisterschaft.
 2008 Nach „Rocky“, der so überaus erfolgreichen Musik und Choreographie, folgte 2008/2009 „Siamo Noi“. Kaum zu glauben, daß diese neue Musik noch erfolgreicher sein könnte – aber sie war es. Zwar mußte man in Vilnius noch Litauen den Vortritt lassen, aber die Deutsche Meisterschaft und die 1. Bundesliga wurden souverän gewonnen. Einmalig: in den fünf Bundesligaturnieren wurde nicht eine einzige Eins abgegeben!
 2009 „Siamo Noi“ setzt ihren Siegeszug fort: in der Saison 2009/2010 wurden alle Meisterschaften und die 1. Bundesliga gewonnen. Das A-Team holte die Deutsche, die Welt- und Europameisterschaft wieder nach Bremen.