Paarportrait Timur und Nina

Deutsche Meisterschaft S-Latein 2019 – Foto: Volker Hey

Timur und Nina wechselten 2017 von Pforzheim an die Weser und tanzen seitdem für den GGC. Beide waren auch schon mit anderen Tanzpartnern sehr erfolgreich. Fangen wir – wie im Tanzsport immer noch üblich – mit dem Herrn,  Timur Imametdinov, an:

Als  kleiner Soldat im Kindergarten …

Timur, geb. 10. April 1986 in Moskau, tanzt seit dem sechsten Lebensjahr; vorher war er im Karatesport engagiert (zur Freude von Papa), fand aber dann doch zum Tanzsport (zu Mamas und unserer Freude …) und ist somit seit 26 Jahren in dieser Sportart aktiv. Was viele vielleicht nicht wissen, er war auch über 10 Tänze sehr erfolgreich, u. a. im Jahre 2011, als er nicht nur Europameister sondern auch Vize-Weltmeister über 10 Tänze wurde. Auch auf nationalen Meisterschaften konnte er diverse Erfolge feiern. Nach der Schule studierte er an der Academy of Dance in Moskau (alle Tänze, auch historische, dazu Ballett etc.), außerdem einige Semester International Management. Seine tänzerischen Vorbilder sind Tornsberg/Toft und – wen wundert’s – William Pino. In seiner raren Freizeit liest er gern, hört Musik und verbringt möglichst viel Zeit mit der Familie. Ein nicht ganz ungefährliches Hobby: schnelles Autofahren.

 

Schon unverkennbar Nina         /      – Nina kann auch Standard …

Kommen wir zu Nina: am 25. Februar 1988 in Riga/Lettland geboren, besuchte sie das Gymnasium in Riga, studierte ein Jahr an der Musical Academy Choreographie, ging  kurzzeitig nach Italien auf der Suche nach einem neuen Tanzpartner, was nicht erfolgreich war. Sie hat dann in Karlsruhe eine staatlich anerkannte Kosmetikausbildung (CIDESCO) gemacht mit sehr gutem Abschluß, ist Trainer C.  Nina war lettische Meisterin in der Jugend- und Hauptgruppe, Gewinnerin der GOC Jun. II 2003, 3. Platz bei Junioren-WM, ebenfalls dritter Platz bei der WM Hauptgruppe, zweiter Platz WM Jugend, Nordeuropa-Meisterin und Deutsche Meisterin (mit Timur und davor mit Marius André Balan). Ihre tanzsportlichen Vorbilder sind Hanna Kartunen und Carolin Smith, Hobby: Reitsport, Lesen Jogging oder Nichtstun …..

Angesprochen beim Interview auf das sehr harmonische Paarbild und den gegenseitigen Respekt, den sie sich ganz offensichtlich zollen, bricht bei beiden große Heiterkeit aus: Timur: im Anfang lief das gar nicht, Nina: “ich hätte ihm am liebsten einen Stuhl an den Kopf geworfen“ – aber das hat sich ja zum Glück geändert!

Gemeinsame Erfolge: Deutsche Meister HGr. S-Latein 2017, zweiter Platz DM 2018, Nordeuropameister, jeweils dritter Platz bei den Europa- und Weltmeisterschaften 2018, Deutsche Vizemeister 2019.

Ihre Lieblingstänze sind Rumba und Paso Doble (beide)

 

Sie haben sich keine Ziele hinsichtlich möglicher Turnier- oder Meisterschaftsergebnisse gesetzt. Für beide ist die Resonanz des Publikums, das ihnen Standing Ovations für ihre Leistung darbringt, der schönste Erfolg.

 

Trainer: Roberto Albanese